Einerseits ist der Pfarrerwald in Waldzell leicht zu Fuß erreichbar, andererseits gibt es dort Erstaunliches zu beobachten. Darum spazierten wir am Samstag, den 1. Oktober gemütlich in das Wäldchen.
Dort galt es vorerst künstliche Gegenstände zu finden, die am Morgen dort entlang eines Weges versteckt wurden. Es galt sehr genau zu beobachten. Wir stellten fest, dass braune Sachen wie Holzkugeln, Bleistifte, etc. sehr schwer zu finden waren. Erstaunlicherweise waren der rote Farbstift, eine rote Kugel und vor allem neonfarbene Dinge wesentlich leichter zu entdecken. So viel zu Tarn- und Warnfarbe.
Mit Hilfe mitgebrachter Spiegeln suchten wir dann paarweise schöne Einblicke in die Natur. Anschließend wurden die gefundenen Bilder mit Rahmen aus Naturmaterialien verschönert.
Kurz blieb dann noch Zeit zum „Spiegelgehen“, dann waren die zwei Stunden leider schon wieder vorbei.

X