Die Begeisterungsfähigkeit der Kinder ist auch 30 Jahre nach der ersten Fahrt ins Haus der Natur ungebrochen. Das ist eine wichtige Botschaft an alle Leser und ein großes Geschenk an uns Lehrer und Begleiter.
Wer das Glück hat, die Kinder in ihrer Begeisterung zu erleben, weiß, dass die Kraft und Freude des Lebens kaum wo besser sichtbar wird als in staunenden und funkelnden Kinderaugen. Die Begeisterungsfähigkeit der Kinder ist es, was wir täglich und immer wieder neu an ihnen bewundern und bestaunen können. Es ist die verzaubernde Kraft, die Kinder auch so viel und schnell lernen lässt, sie fast unermüdlich antreibt.
Daher ein heißer önj-Tipp:
Wer als Erwachsener verlernt hat sich zu begeistern, der schaue gut auf die Kinder – wir können (auch) viel von ihnen lernen und kommen so unserer eigenen Lebendigkeit wieder einen Schritt näher.
Nach dem „Haus der Natur“ verbrachten wir noch eine stimmungsvolle Stunde mit herrlichem Schneetreiben am Christkindlmarkt.
Begleiter: Eleonore Hubelnig, Margarete Kohlbauer, Angelika Hofinger, Markus Hagler

X