Schwammerlsuche auf den Pfaden der Kelten
Der Herbstausflug der önj Vöcklamarkt führte uns im September auf den Kelten-Baum-Weg in St. Georgen im Attergau.
Nach kurzer Schwammerl-Einführung und Erzählungen über die Kultur der Kelten führte unser Weg vorbei am Keltenhaus direkt in den dichten Nadelwald. Wir mussten gar nicht lange suchen, als wir schon auf die ersten Maronenröhrlinge und Steinpilze stießen. Bei unserer weiteren Suche fanden wir dann noch schmackhafte Parasole, Safran-Schirmlinge, Birkenpilze und Hexenröhrlinge.
Wer hätte gedacht, dass ein so giftig aussehender Pilz, der sich beim Anschneiden dunkelblau verfärbt, eine Delikatesse sein kann? Richtig verhext eben!
Die Kinder lernten nicht nur Wissenswertes über die Lebensweise von Pilzen und an welchen Merkmalen man bestimmte essbare Pilze erkennen kann, sondern auch welche Pilze man wirklich meiden sollte. So konnten Giftpilze wie Fliegenpilz und Grüner Knollenblätterpilz ebenfalls bestaunt werden. Unsere Schatzsuche führte uns weiter durch steiles, beinahe undurchdringliches Gelände und wurde zu einem richtigen Abenteuer. Die Kinder zeigten mit ihrem Mut, ihrer Ausdauer und ihrer Naturverbundenheit, dass in jedem ein Stück Kelte steckt. Dafür wurden sie auch reichlich belohnt. Am Ende unseres Nachmittages konnte jede Familie genügend Schwammerl für eine leckere Schwammerlsoße mit nachhause nehmen.
Hoffentlich hat sich niemand einen der berüchtigten Fußpilze eingefangen…na dann Mahlzeit!

 

X