Am 21. Oktober 2017 trafen sich die önj-Tirol Gruppen Innsbruck und Biberwier bei den Lärchenwiesen in Obsteig.

Dort gab es einiges an Arbeit zu erledigen. Neben vielen Geländespielen im Wald widmeten wir uns natürlich auch dem eigentlichen Grund unseres Ausflugs. Wir ,,reinigten“ den Lärchenwald von heruntergefallenen Ästen und jungen Fichten. Diese, erklärte der Schutzgebietsbetreuer Felix, sollten hier im Schutzgebiet nämlich nicht wachsen, da die Lärchen ursprünglich extra auf der Wiese angepflanzt worden waren, um als Bau- und Brennholz zu dienen und heute eine große Artenvielfalt herrscht.

Als große Überraschung holte uns der Bauer, dem das Waldgrundstück gehörte gegen Ende des Ausflugs mit seiner Pferdekutsche ab, um zum Dank für unsere Hilfe eine Runde mit uns zu fahren.

X