Am Samstag, den 05.02.2022, fuhr die Tiroler önj Gruppe Innsbruck/Völs mit dem Bus nach Gries im Sellrain zum Rodeln.

Dabei waren Ulli, Melania und Teresa als Betreuerinnen und Felix, Lena, Karlotta, Philomena, Sophie, Ella, Felix, Esmeralda, Aron, Frida, Elea und Laila als Kinder.

Als die Gruppe angekommen war, spielte sie zuerst ein Spiel zum Kennenlernen, bei dem man sich das Lieblingsessen, das tollste Tiererlebnis und das, was der Partner am besten kann, merken und den anderen erzählen sollte. Danach machten wir uns mit den Rodeln auf den Weg hinauf und hatten die Aufgabe gemeinsam Geschichten zu erfinden mit einem Tier, das bei uns lebt. Oben angekommen spielten die Kinder die Geschichten vor oder erzählten sie. Alle Geschichten waren spannend und lustig: Es ging um Eichhörnchenalpträume, einen einsamen Wolf auf der Suche nach einer Gefährtin, hungrige Schneehasen und rodelnde Rehe.

Als nächstes war Hinunterrodeln angesagt. Ein paar Kinder wollten ein Wettrennen machen und rasten auch schon los. Die nächsten starteten kurze Zeit später und bald war der Startplatz auch schon leer. Zum Glück sind alle ohne Verletzung unten angekommen, wo dann die Jause drankam. Danach (was sicher niemand vergessen wird) machten ein paar Kinder eine richtige Schneeballschlacht! Die anderen bauten derweil ein Iglu oder ein Hundekörbchen, das weiß man nicht genau.

Der tolle Tag war auch schon fast vorbei, denn jetzt mussten sich alle beeilen damit sie noch den Bus zurück nach Völs und Innsbruck erwischten. Die vielen Rodeln zu verstauen war ein wenig stressig, aber alle Kinder und Rodeln waren schlussendlich im Bus drinnen und fuhren heim.

Text: Philomena Waas (9 Jahre)

X