Wir freuen uns unsere neue önj Gruppe in Salzburg vorzustellen – Die „Pinguine“. Wir haben uns bereits zweimal in der Stadt Salzburg getroffen. Beim ersten Treffen haben wir uns kennengelernt und danach gings in das Haus der Natur, wo wir eine tolle Reptilienführung bekommen haben. Das Highlight war für viele Kinder, dass sie eine Schlange streicheln und sogar um den Hals tragen durften. Zurück in unserem önj-Raum haben wir nach dem Mittagessen Tonfiguren gebastelt, wobei sich viele von unserem Haus der Natur Besuch inspirieren ließen. So sind Oktopusse, Schlangen und anderes entstanden.

Bei unserem zweiten Treffen im Jänner haben wir uns ganz den Wintervögeln gewidmet. Zuerst haben wir uns im Erkennen von Vogelstimmen geübt, haben gelernt wie man bei einer Vogelbeobachtung die Bestände zählt und haben Vogelfutterkugeln und Futterglocken gemacht. Ausgestattet mit dem Futter und Guckern sind wir dann auf den Mönchsberg, wo wir unsere Futterbällchen zu einem Vogelhäuschen gehängt haben und aus einigem Abstand die hungrigen Kohl- und Blaumeisen, Finken und Raben beobachtet haben. Da wir das Glück hatten, dass es die Tage zuvor geschneit hat, konnten wir auch noch wunderschöne Schneetiere bauen. Zwei Burschen haben einen tollen Schneepinguin gebaut und hatten den Vorschlag unsere Gruppe „Pinguine“ zu nennen. Beim Rückweg zum Mittagessen fanden sie immer mehr Argumente für den Namen: „Er passt zu uns, außerdem passt er zu der Jahreszeit, wo der Name entstanden ist…“. Nach unserer Stärkung sammelten wir weitere Gruppennamenvorschläge, neben den Pinguinen, schafften es auch die „Hirschkäfer“ und die „Wiesel“ ins Final, das die „Pinguine“ aber letztlich für sich entscheiden konnten.

Wir freuen uns schon auf viele weitere Treffen mit den „Pinguinen“ in den nächsten Monaten und Jahren und haben schon viele Ideen.

X